Auf Wolke 7 - Rückenschmerzen ade

auf-wolke-7-rueckenschmerzen-ade.png

Schon seit drei Nächten hatte ich kein Auge zugetan. Rückenschmerzen plagten mich und umso länger ich lag, desto schlimmer wurde es. Sitzen, Auto fahren, selbst alltägliche Dinge wie Kochen und Wäsche aufhängen wurden zur absoluten Belastung. So konnte es nicht weitergehen, eine Lösung musste her.

Noch am selben Tag hatte ich eine Verabredung mit meiner langjährigen Freundin Silvia aus München, ich selbst kam aus einem 20 Kilometer entferntem Dorf. Die Autofahrt war eine Qual. Als ich ankam, tat mir der Rücken so sehr weh, dass meine gute Freundin mir ein Schmerzmittel anbot, welches kurz darauf began zu wirken. Jedoch seien Schmerzmittel auch keine Langzeitlösung, wie mir Silvia vermittelte. „Ruf doch mal die orthopädische Klinik München an, die helfen dir mit Sicherheit“, riet sie mir. „Die Ärzte dort sind wirklich sehr nett und wollen dir nicht sofort eine Operation aufzwängen. Umfangreiche Gespräche und sorgfältige Diagnosen sind dort der Weg zum Ziel.“

Gesagt, getan! Noch am selben Tag rief ich in der Klinik an. Die nette Frau am Telefon bemühte sich sehr, einen zeitnahen Termin für mich zu bekommen. Schon nach einer Woche war es soweit, 16 Uhr war die Vereinbarung. Die nächsten Nächte waren wieder einmal der blanke Horror, doch dann war es Gott sei Dank soweit. Nach zwanziminütiger Fahrt war ich angekommen, leider immer noch mit erheblichen Rückenschmerzen. Von außen sah das Gebäude sehr ansprechend aus und auch drinnen sah es nicht anders aus. Das helle und freundliche Design nahm mir ein bisschen die Aufregung vor der Behandlung. Nach nicht allzu langer Zeit im Warteraum wurde ich in das Sprechzimmer gerufen.

Nach einem ausführlichen Gespräch musste ich mich hinstellen und verschiedene Bewegungen mit Armen und Beinen tätigen. Der Orthopäde beobachtete jede einzelne Bewegung ganz genau. Anschließend sollte ich mich auf den Behandlungstisch legen, der Arzt tastete mich von oben bis unten ab und sagte seiner Assistentin seine Vermutungen. Nach knapp einer halben Stunde stellte er die Diagnose. Ich bekam einen Termin für die nächste Woche, in der die Behandlung anfangen sollte.

Dreimal war ich bis jetzt wieder dort und es wurde eine spezifische Therapie bei mir durchgeführt. Und was soll ich sagen, ich fühle mich wie auf Wolke 7. Meine Rückenschmerzen spüre ich wirklich nur noch, wenn ich am Wochenende doch etwas zu lange im Bett gelegen habe. Der Tipp von Silvia war Gold wert und ich empfehle jedem, der Probleme mit dem Rücken, dem Nacken oder den Knochen hat, sich unbedingt einen Termin bei einer Klinik zu holen. Ihr werdet es nicht bereuen!