Die Kanalisation ist ihr Leben

die-kanalisation-ist-ihr-leben.png

In Norderstedt steht ein neues Bauvorhaben an, ein neues medizinisches Labor soll bald errichtet werden. Die Pläne, wie das spätere Gebäude aussehen soll, sind bereits abgenommen und der Standort steht auch schon fest. Im Moment kümmern sich die Verantwortlichen darum, passende Bauunternehmen ausfindig zu machen und konkrete Angebote einzuholen. Tiefbauunternehmen und Spezialisten für den Innenausbau sind nur ein paar der Leute, die sie benötigen. Gerade im Innenausbau müssen die Fachleute unter besonderen Bedingungen arbeiten. Es gilt amtliche Richtlinien und diverse Hygienevorschriften, was die Baumaterialien angeht, zu beachten. Am Ende muss das Medizinlabor komplett steril sein und über mehrere Schleusen für Ein- und Ausgänge verfügen.

Um diese Sterilisation auch in den Zu- und Abflüssen zu gewährleisten, wurde bereits die Rohrreinigung Norderstedt engagiert. Sie sollen alle verbauten Rohrleitungen keimfrei machen - also steril. Ohne ihre Arbeit wäre das gesamte Vorhaben gefährdet. Schon die kleinste Verunreinigung kann Messergebnisse und Substanzen aller Art verfremden und so die Arbeit von Wochen und Monaten zunichte machen.

Dies ist jedoch nur ein Spezialgebiet einer Rohrreinigungsfirma. Normalerweise kümmern sie sich um Instandsetzungen und Sanierungen aller Art, tauschen zum Beispiel einzelne Rohre oder auch nur Teile aus. Sie spülen Rohre und beseitigen Rohrverstopfungen oder forschen nach brüchigen Stellen zur frühzeitigen Vorbeugung. Viele unterschiedliche Methoden stehen hier zur Auswahl, wobei jede für sich ihre eigenen Vor- und Nachteile hat.

Bei der eben erwähnten Spülung werden Kalk und andere Ablagerungen im System ohne viele Hilfmittel beseitigt. Durch Erhöhung des Druckes im Rohr fließt das Wasser schneller und nimmt so kleinste Teile mit sich. Reicht eine Spülung nicht aus, weil die Sedimente zu stark festsitzen oder zu groß sind, müssen andere Techniken zum Einsatz kommen. Weitere gängige Methoden sind die thermische, chemische und mechanische Reinigung.

Eine thermische Reinigung kann man nicht bei jedem Rohr und nicht in jedem Systemabschnitt vornehmen. Zudem muss man sehr vorsichtig damit umgehen, damit man die Leitungen nicht beschädigt. Wie der Zusatz "thermisch" schon vermuten lässt, wird hierbei Wärme eingesetzt. Die Rohre werden langsam auf eine bestimmte Temperatur erhitzt, sodass sich das Sediment löst und anschließend herausgespült werden kann. Zuvor ist jedoch genau zu prüfen, was dort das Rohr verstopft. Gar Kunststoffe oder ähnlich beschaffenes Material zu erhitzen, kann fatale Folgen haben.

Eine weitere Möglichkeit stellt die chemische Reinigung dar. Hierbei benutzen die Fachmänner spezielle Chemikalien, die im handelsüblichen Supermarkt nicht angeboten werden. Im Umgang mit solch heiklen Stoffen wurden sie speziell geschult und dürfen dank Zertifizierung damit arbeiten. Sie wissen genau über Einsatzgebiete und Problematiken Bescheid. Denn nicht jedes Rohr verträgt diese Chemikalien und je nachdem, wohin das Abwasser entsorgt wird, muss ebenfalls auf den Einsatz geachtet werden. Fließt es zum Beispiel im hauseigenen Vorgarten ins Grundwasser, dürfen nur ganz wenige, spezielle Reiniger verwendet werden.

Zu guter Letzt ist da noch die mechanische Reinigung. Bei ihr werden besondere Werkzeuge und Hilfsmittel verwendet, die in das verstopfte Rohr eingeführt werden. Man schiebt sie bis direkt vor die Engstelle und kommt so, ohne Wände und Rohre öffnen zu müssen, an den Problemherd. Bei kleineren Verstopfungen ist es die ideale Methode. Am bekanntesten ist hier wohl die Spirale.

Egal um was für eine Art Arbeit es sich handelt, ob Sterilisation, Spülung von Rohrsystemen, Leckortung in der Kanalisation oder prophylaktische Arbeiten - bei einem Profi sind Sie immer in den richtigen Händen.