Auto-TETRIS muss nicht sein

Auto-TETRIS muss nicht sein
© фото клипАрт - 29 - Tropical Gateway and Commuting

Ein kleiner Ausflug am Wochenende mit der Liebsten oder der Familien wird bei den Deutschen immer beliebter. Es ist nicht nur günstig mit dem eigenen PKW zu verreisen, sodern geht auch schnell und man ist sponat. Man packt seine sieben Sachen zusammen, schmeißt sie ins Auto und los geht die Fahrt.

Je nachdem, wie viel man für seine Kurzreise mitnimmt, reichen hier oftmals ein paar Rucksäcke, kleine Taschen oder Beutel. Einige Familien machen es sogar so, dass jeder einen kleinen Wäschekorb bekommt und diesen vollpacken kann. Alles was reinpasst, kann mit, der Rest muss daheim bleiben. Kurz vor der Reise werden die Körbe, Rücksäcke, Taschen und Beutel ins Auto geworfen und dann kann es auch schon losgehen.

Doch was ist, wenn der Fahrer plötzlich eine Vollbremsung machen muss? Der Inhalt der Körbe wird durch das gesamte Auto verteilt, Rücksäcke, Beutel und kleine Taschen fliegen durch das Fahrzeuginnere und können die Mitfahrer schwer verletzen. Daran denken jedoch die wenigsten beim Beladen ihres PKW. Die richtige Ladungssicherung für den PKW ist jedoch unumgänglich. Sei es um in Gefahrensituationen vor der Ladung geschützt oder im Schadensfall korrekt versichert zu sein.

Sicherung für den PKW

Zur Sicherung der Ladung im PKW gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, die sich je nach Fahrzeugmodell unterschiedlich gut anbieten. Bei offenen Kofferräumen empfiehlt sich zum Beispiel ein Ladungssicherungsnetz, welches sich wie ein elastische Rückwand verhält. Derartige Netze kann man natürlich auch über die Ladung legen und dann den Seiten oder dem Boden befestigen. Praktisch sind auch Spann-/Zurrgurte, die man über oder um größere Ladungsteile zurren kann. Mit Hilfe von speziellen Haken man sowohl Gurte als auch Netze im Fahrzeug sicher befestigen.

Am besten Fragen Sie hierzu einen Fachmann. Viele Werkstätten oder Autohäuser bieten mittlerweile Aufrüstungsmöglichkeiten für verschiedene Modelle und Fahrzeugtypen.